A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Passwort vergessen?

Bitte Ihre Mitgliedsnummer oder die E-Mail-Adresse sowie die Postleitzahl eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.





Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen
 

 

22.05.2019

Praxismarketing: Welche Werbemittel eignen sich für Physiotherapiepraxen?

Werbung boomt! Während noch in den 80er Jahren der Werbeblock im Fernsehen etwas ganz besonderes war, werden wir heute täglich mit tausenden Werbebotschaften auf den unterschiedlichsten Kanälen konfrontiert. Viele Praxisinhaber fragen sich deshalb, welche Werbemittel heute überhaupt noch geeignet sind, um die eigene Praxis sinnvoll zu repräsentieren. Im folgenden Artikel stellen wir Ihnen deshalb die Top 5 der Praxiswerbemittel vor.

  1. Zeitungsanzeigen:
    Eine Anzeige in der lokalen Presse ist nach wie vor die beste Lösung, um auf die eigene Praxis aufmerksam zu machen. Denn Zeitungswerbung wird von den Lesern als informativ und seriös wahrgenommen. Idealerweise beschränken Sie sich dabei nicht nur auf eine Anzeige, sondern erwecken das Interesse der Lokalredaktion mit einem „Tag der offenen Tür“ , der Unterstützung eines lokalen Sportvereins oder einem speziellen Angebot Ihrer Praxis.
     

  2. Website:
    Auf eine eigene Website sollten Sie nicht verzichten. Allerdings kann diese weitaus unaufwändiger gestaltet sein, als vielfach angenommen. Ein professionelles Design und die wichtigsten Informationen zu Öffnungszeiten, Terminvereinbarung und Ihrem Team reichen aus, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen und gefunden zu werden.
     

  3. Außenwerbung:
    Je nach Lage Ihrer Praxis sollten Sie sich um eine interessante aber trotzdem seriöse Außenwerbung bemühen. Ein Aufsteller, eine Beachflag oder ein ansprechend gestaltetes Schaufenster erwecken die Aufmerksamkeit von Passanten und sorgen für eine positive Wahrnehmung Ihrer Praxis. Auch Ihr Praxislogo auf Ihrem Auto kann Ihnen viele neue Kontakte bringen.
     

  4. Werbeartikel:
    Sicher haben Sie Zuhause auch den ein oder anderen Kugelschreiber mit Unternehmenslogo. Solche kleinen Geschenke erhalten die guten Beziehungen zu Ihren Kunden und werden in der Regel dankbar angenommen. Sie bleiben länger im Gedächtnis, als eine Anzeige oder ein Werbespot und sorgen für Weiterempfehlungen. In nahezu jeder Produktkategorie finden sich bedruckbare Objekte. Zur optimalen Vermarktung sollten Sie ein Produkt auswählen, das zu Ihrem Unternehmen passt. Ein Fitnessband, eine Trinkflasche oder ein kleiner Terminkalender eignen sich beispielsweise gut als Werbemittel für eine Physiotherapiepraxis.
     

  5. Flyer und Broschüren:
    Ein Flyer ist schnell gedruckt, sehr informativ und wirksam. Dennoch birgt er das Risiko einer Abmahnung, falls sich jemand durch Ihre Werbung belästigt fühlt. Um sicher zu gehen, sollten Sie Flyer daher nur im Einverständnis mit der Kommunal- oder Stadtverwaltung im öffentlichen Raum verteilen. Verteilen Sie auf Firmengelände, zum Beispiel in einer Arztpraxis, ist das Einverständnis des Firmeninhabers erforderlich. Private Briefkästen sind dagegen eine Grauzone. Ist auf dem Briefkasten Werbung als unerwünscht gekennzeichnet, dürfen Sie in keinem Fall Ihren Flyer einwerfen. Aber auch in den nicht gekennzeichneten Briefkästen wird ein ungefragt zugestellter Flyer selten positiv wahrgenommen. Wir empfehlen Ihnen daher, die Verteilung auf den öffentlichen Raum oder kooperierende Arztpraxen, Fitnessstudios etc. zu beschränken.

In der nächsten Woche setzen wir unsere Serie mit nützlichen Tipps und Tricks rund um Ihre Praxiswebsite fort.